» Menü
erstellt von: krawatten, am 07.06.2013 15:18 , Clicks: 8948

Bartpflege-Tipps für Business und Freizeit

Früher waren Bärte Synonyme für Männlichkeit und Kraft. Heute liegen sie wieder als Zeichen von Individualität und Modebewusstsein im Trend – und das nicht nur in Kombination mit Anzug und Krawatte.
Abgesehen vom glatt rasierten, bartlosen Männergesicht bedarf das gute Stück unabhängig von seiner Form einer andauernden Pflege. Dem dienen die Bartpflege-Tipps für Business und Freizeit.

Die Bartpflege

Leicht können sich im Bartbereich oder unter dem Bart Krankheitserreger ansammeln. Besonders im Sommer kann es zu einer juckenden Bartflechte kommen. Selbst kleine, schuppige Hautstellen, Pickel oder verschiedene Hautunreinheiten können problematisch werden, wenn Haut und Bart nicht stetig gewaschen und gepflegt werden. Massive Reizungen, brennende und juckende Haut führt nicht selten bis zum Hautarzt. Um dies möglichst zu verhindern, benutzt man hochwertige Shampoos, Rasierseifen und rückfettende Pflegeemulsionen. Erst wenn die Haut rein und frei von Reizungen ist, kann man einen gepflegten Bart tragen.
Weiterhin umfasst die Pflege das Rasieren, das Schneiden, das Kämmen und das Frisieren des Barthaares. Neben den traditionellen Utensilien vom Rasiermesser bis zur Bartwichse, die man mittels Rabatt von Gutschein-Pony bestellen kann, greift der barttragende Mann meist zum modernen Rasierapparat.
Wichtig ist es, die gewünschte Bartform sauber auszurasieren. Benutzer eines Rasierhobels sollten stets einen hochwertigen Rasierschaum benutzen. Fans der Elektrorasur benutzen Bartschneider, moderne Styleshaver, Dreitage-Bartschneider oder Multitrimmer.

Das Stutzen 

Zum Schneiden der Bartlängen benutzt man eine scharfe Bartschere. Man setzt sie überall dort an, wo die Barthaare wieder auf die gleiche Länge gebracht werden sollen. Wem das Hantieren mit der Schere zu unsicher ist, kann auch auf Haarschneider zurückgreifen, die über eine zuverlässige Trimmfunktion besitzen. Damit wird der Bart unkompliziert auf die exakte Länge gestutzt.
Moderne Barttrimmer verfügen über eine sehr praktische Saugfunktion, mit der über ein Vakuum alle abgeschnittenen Barthaare vom Gerät aufgefangen werden. Das bedeutet: Nie wieder Barthaare im Waschbecken.
Die Hersteller der Trimmgeräte geben gute Tipps, zumal sich das Lesen der Bedienungsanleitung stets empfiehlt.
So ist der Dreitagebart mit einer Länge von 1 bis 3 mm ein stylishes Vergnügen.

Pflege des Vollbartes

Einst nannte man ihn schon mal „Rauschebart“ und Intuitionen zu Karl Marx oder dem Weihnachtsmann stellten sich ein.
Heute ist ein langer Vollbart nicht mehr den Infant Terribles vorbehalten, vielmehr beweisen prätentiöse Vollbartträger modisches Bewusstsein, Intellekt und Individualität.
Der Vollbart soll dauerhaft in der gewünschten Form präsentiert werden. Dazu hat sich das Fixieren des Bartes mit Haarspray bewährt. Vorab wird der Bart sorgfältig durchgekämmt, dann wird ein wenig Haarspray aufgesprüht. So wird der Vollbart fixiert und gepflegt.
Selbstverständlich muss der Bart jeden Tag gewaschen werden. Dazu nimmt man Seife oder Shampoo. Auch Haarspülungen sorgen für eine Extraportion Pflege.


Lesen Sie hier weiter...
Große Garderobe, kleines Budget
Jeans und Jackett?
Krawattenschal - Plastron - Ascot
Coole Tipps für heiße Sommertage


vorheriger Blogartikel nächster Blogartikel
« Kultivierte Kleinigkeiten: Accessoires Kleiderwahl zur Beerdigung »
Passende Produkte aus unserem Shop: